Wilds Wa(h)llfahrt Thüringen – Kost und Logis frei

Die Wild’sche Wa(h)llfahrt zur Wartburg war mit 14 Teilnehmern und sechs Fahrzeugen mehr als erfolgreich. Von Donnerstagfrüh bis Sonntagabend waren im Rahmen der Wa(h)llfahrt bis zu 14 Wahlkampfhelfer im Einsatz, um in Thüringen zu plakatieren – der Kreisverband Westthüringen berichtete.

Am Donnerstagabend waren wir am Burschenschafterdenkmal in Eisenach essen. Wir trafen auf AfD-Freunde aus Hessen und Thüringen, unter anderem Birgit Noll aus dem LaVo in Thüringen, die Direktkandidaten Klaus Stöber und Stefan Mäurer aus dem Wartburgkreis und einen der es schon ins Landesparlament im benachbarten Hessen geschafft hat, Gerhard Schenk MdL aus Bebra.

Am Freitag machten wir eine Wanderung von Imshausen nach Solz mit Besuch des Adam-von-Trott-Denkmals. Von Trott stammte aus Imshausen und war im Schattenkabinett von Stauffenberg als Außenminister vorgesehen. Trotz seiner hervorragenden Kontakte nach England ignorierte Churchill den widerständigen Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes.

Am Samstag besuchten wir morgens die Wartburg und rüsteten um elf den Wahlkampf-Streitwagen. Nach einer kleinen Reise in den südlichen Wartburgkreis plakatierten die Teams mit sechs Fahrzeugen Teile der thüringische Rhön. Mit Jacqueline Reimann-Wilhelm, Ihrem Mann und zwei hessischen Wahlkämpfen waren wir vierzehn Leute. Das hat gemetert. Ein geführter Spaziergang durch die Eisenacher Altstadt endete im Augustiner.
Dort lud uns der Bezirk West-Thüringen zu zünftigem Schmaus und Trunk ein.

Danke an die Direktkandidaten Klaus Stöber und Achim Mäurer sowie Birgit Noll vom Landesvorstand Thüringen. Geschafft und glücklich saß die Gruppe noch am heißen Ofen im Ferienhaus.

Vierten Tag  Abschluß der Wa(h)llfahrt! Nachdem wir bei zwei Plakatierungsaktionen mit 14 Wahlhelfern, davon 12 aus Berlin und 2 aus Hessen knapp 1000 Plakate an Thüringer Straßen brachten, gab’s zum Abschuß den Besuch des Mittelalterspektakels in Nentershausen.

Schon mal vormerken: die nächste Wa(h)lfahrt zur Bürgerschaftswahl im Februar 2020 nach Hamburg.