Gedenkveranstaltung Glienicker Brücke

Aus der Rundmail "RmWild - 12.Nov - Blauer Dialog heute + Gedenkveranstaltung Glienicker Brücke"

 

Liebe Mitstreiter,

ich eröffne diese Rundmail mit einem Zitat von Chaled-Uwe Said aus dem Vorstand des KV Potsdam: "In Erinnerung an unsere friedliche, deutsche Revolution und den nationalen Freudentag vor 30 Jahren haben wir uns heute mit unseren Freunden vom Berliner Nachbarbezirksverband Steglitz-Zehlendorf an der Glienicker Brücke getroffen und darauf angestoßen.

Mit "Die Gedanken sind frei", "Freiheit, die ich meine" und unserer Nationalhymne haben wir uns, den Antifanten und Linksverstrahlten ein paar Ständchen vorgetragen.

Und wer hat eigentlich die Brandenburger Brückenhälfte AfD-Blau angestrahlt?!

Großen Dank an MdA Andreas Wild für die Organisation!
Danke an MdB Steffen Kotré und Ben Filter für die Organisation des Livestreams!
Danke an MdB Roland Hartwig, MdB Rene Springer und MdL Lena Duggen fürs Kommen!

Nie wieder Unrechtsstaat!
Kampf gegen Links!
No Pasaran!"

Ich freue mich, daß so viele dem Aufruf zur Glienicker Brücke gefolgt sind. Ein besonderer Dank geht an die Polizei, die unsere Veranstaltung mit erheblicher Mannstärke sicherte, dem Filmteam und dem genialen Fotografen, der namentlich nicht genannt werden will, den aber ohnehin alle kennen.

Hier können Sie den ganzen Livestream noch einmal ansschauen: https://www.facebook.com/St.Kotre/videos/404613047110990/

Vielen Dank auch an die Antifa, die für die richtige Stimmung sorgte. Allerdings konnte man ihre Sprechchöre nur schlecht verstehen, da unsere 4000W-Anlage für gute Verständlichkeit unserer Redner und Lieder sorgte.

Ich freue mich, Ihnen heute Abend zum gleichen Thema den Blauen Dialog mit Matthias Bath präsentieren zu dürfen.

Herzliche Grüße aus dem Jungfernstieg!

Andreas Wild
MdA

Wilds Wa(h)llfahrt Thüringen – Kost und Logis frei

Die Wild'sche Wa(h)llfahrt zur Wartburg war mit 14 Teilnehmern und sechs Fahrzeugen mehr als erfolgreich. Von Donnerstagfrüh bis Sonntagabend waren im Rahmen der Wa(h)llfahrt bis zu 14 Wahlkampfhelfer im Einsatz, um in Thüringen zu plakatieren – der Kreisverband Westthüringen berichtete.

Am Donnerstagabend waren wir am Burschenschafterdenkmal in Eisenach essen. Wir trafen auf AfD-Freunde aus Hessen und Thüringen, unter anderem Birgit Noll aus dem LaVo in Thüringen, die Direktkandidaten Klaus Stöber und Stefan Mäurer aus dem Wartburgkreis und einen der es schon ins Landesparlament im benachbarten Hessen geschafft hat, Gerhard Schenk MdL aus Bebra.

Am Freitag machten wir eine Wanderung von Imshausen nach Solz mit Besuch des Adam-von-Trott-Denkmals. Von Trott stammte aus Imshausen und war im Schattenkabinett von Stauffenberg als Außenminister vorgesehen. Trotz seiner hervorragenden Kontakte nach England ignorierte Churchill den widerständigen Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes.

Am Samstag besuchten wir morgens die Wartburg und rüsteten um elf den Wahlkampf-Streitwagen. Nach einer kleinen Reise in den südlichen Wartburgkreis plakatierten die Teams mit sechs Fahrzeugen Teile der thüringische Rhön. Mit Jacqueline Reimann-Wilhelm, Ihrem Mann und zwei hessischen Wahlkämpfen waren wir vierzehn Leute. Das hat gemetert. Ein geführter Spaziergang durch die Eisenacher Altstadt endete im Augustiner.
Dort lud uns der Bezirk West-Thüringen zu zünftigem Schmaus und Trunk ein.

Danke an die Direktkandidaten Klaus Stöber und Achim Mäurer sowie Birgit Noll vom Landesvorstand Thüringen. Geschafft und glücklich saß die Gruppe noch am heißen Ofen im Ferienhaus.

Vierten Tag  Abschluß der Wa(h)llfahrt! Nachdem wir bei zwei Plakatierungsaktionen mit 14 Wahlhelfern, davon 12 aus Berlin und 2 aus Hessen knapp 1000 Plakate an Thüringer Straßen brachten, gab's zum Abschuß den Besuch des Mittelalterspektakels in Nentershausen.

Schon mal vormerken: die nächste Wa(h)lfahrt zur Bürgerschaftswahl im Februar 2020 nach Hamburg.

Erfolge feiern in der Staatsreparatur

Gestern wurden die Ergebnisse des demokratischen Ringens in Brandenburg und Sachsen in der Staatsreparatur gebührend gefeiert. Dank unserer engagierten Unterstützer konnten die achtzig Gäste zünftig bewirtet und unterhalten werden.
Neben vielen Steglitz-Zehlendorfern und Parteifreunden aus dem Rest Berlins kamen der brandenburgische Landesschatzmeister Stefan Edler, weiterhin Kollege Torsten Weiß aus der AfD-Fraktion im Berliner Abgeordnetenhaus und Dr. Birgit Malsack-Winkemann aus dem Bundestag.
Dank an alle helfenden Hände, den Fotografen und der Besatzung der drei Mannschaftswagen der Berliner Polizei!

Und natürlich waren einige Unbelehrbare  unglaubliche  s i e b e n  Stunden lang gegen unsere Feier demonstrieren. Bemerkenswert finde ich vor allem die Fahne mit der Ostermarsch-Friedenstaube. Ich bin Anfang der Achtziger gegen Mittelstreckenraketen unter dieser Fahne gelaufen. Heute demonstriert man mit der gleichen gegen mich. Tja.

Autokorso in Brandenburg

AfD-Autokorso am 31.8.2019 durch Brandenburg

Wahlkampfhilfe in Kleinmachnow

Am 11. August haben wir fast 300 Plakate im Speckgürtel von Berlin aufgehängt. So wie wir hat auch der AfD-Truck, besser bekannt als Mehr-Demokratie-Wagen, am Sonntags keine Pause eingelegt.

Wahlkampfhilfe in Seelow, Brandenburg

Am 28. Juli 2019 unterstützten wir den Landtagsabgeordneten Wiese tatkräftig in Wahlkreis 34 in Brandenburg. Mit dabei: Der AfD-Wahlkampf-Truck. Wir haben an diesem Tag fast 400 Plakate aufgehängt - weitere Aktionen werden folgen.